IG pro zürich 12 Aktuell – Einhausung

Einhausung: Tunneldurchstich am Schwamendinger Herbstweg

12.06.2018 › Einhausung
Es ist wie bei der NEAT – nur in viel kleinerem Massstab: Gespannt blicken die Arbeiter im 14 Meter tiefen Schacht auf die runde Lücke in der Spundwand: Nach Wasser, Steinen und Dreck schiebt sich der Fräskopf der Bohrmaschine ins Blickfeld – ein erhebender Moment: Der Durchstich ist geschafft.
Der neue Tunnel auf der Einhausungsbaustelle zwischen Tulpen- und Herbstweg  wird Rohre von 60 cm Durchmesser der Wassertransportleitung zwischen Oerlikon und Schwamendingen aufnehmen. Die bestehende alte Leitung kommt dem Bau der Einhausung in die Quere, was eine Verlegung in tiefere Regionen unter Autobahn und Tramtunnel notwendig machte. 
Zum Blog-Beitrag ueberlandpark.tv «Microtunneling für neue Wasserleitung»
Zum Blog-Beitrag ueberlandpark.tv Tunneldurchstich am Schwamendinger Herbstweg 

Einhausung Schwamendingen: Hauptbaulos vergeben

08.06.2018 › Einhausung
Die Einhausung Schwamendingen wird von der Arbeitsgemeinschaft «ARGE EHS c/o Implenia Schweiz AG» gebaut werden. Wie die Infrastrukturfiliale Winterthur des Bundesamts für Strassen ASTRA in ihrer Medienmitteilung vom 8. Juni weiter mitteilt, umfasst das Hauptbaulos hauptsächlich den Rohbau der Einhausung. Die Vergabesumme beträgt rund 197 Mio. Schweizerfranken. Aktuell läuft nun eine zwanzigtägige Einsprachefrist . Falls diese ungenutzt verstreicht, erlangt der Vergabeentscheid am 29. Juni 2018 Rechtskraft. Nach Einrichten der Installationsplätze im Herbst 2018 ist der Baustart für den Rohbau für Frühling 2019 geplant.
 

Microtunneling für neue Wasserleitung unter Autobahn und Tramtunnel

30.05.2018 › Einhausung
An der Einhausungsbaustelle in Zürich-Schwamendingen auf Höhe Tulpenstrasse / Tulpenweg gräbt gegenwärtig ein Spezialbohrer einen Tunnel für die Verlegung der Hauptwasserleitung der Stadtzürcher Wasserwerke. Das bemerkenswerte daran ist der Umstand, dass keine Gräben geöffnet werden müssen. Denn hier wird das sogenannte Microtunneling-Verfahren angewendet: Eine Spezialbohrmaschine «frisst» sich vom Schacht an der Tulpenstrasse / Tulpenweg aus in einer Tiefe von zirka 14 Meter durch das Erdreich unter Autobahn und Tramtunnel Richtung Schacht an der Schörlistrasse / Herbstweg. Im Nachgang schiebt die Maschine gleich Betonrohre von 120 cm Durchmesser nach.
Der Vorteil des Microtunneling liegt auf der Hand: Kein Ausheben von Gräben, schnelles Verfahren (die Rohre werde ja gleich mitverlegt) und: der Verkehr auf der Autobahn wird nicht behindert. Der Arbeitsgang soll in der ersten Juni-Hälfte beendet sein.
Es werden gegenwärtig auch Werkleitungen des Elektrizitätswerks in die Seitenstrassen verlegt – alles notwendige Vorarbeiten, damit die Werkleitungen den Bau der Einhausung ab Frühling 2019 nicht behindern.  
 

Bericht in Zürich-Nord zum Gestaltungsplan

03.11.2017 › Einhausung
In ihrer Ausgabe vom 2. November 2017 hat die Zeitung Zürich-Nord den regierungsrätlichen Entscheid zum Gestaltungsplan Ueberlandpark aufgenommen und auch die Meinung der IG erfragt.

Kanton bewilligt den Gestaltungsplan Ueberlandpark und damit die Einhausung

26.10.2017 › Einhausung
Das Bauprojekt Einhausung hat eine weitere Hürde genommen: Die Baudirektion des Kantons Zürich hat den vom Gemeinderat am 24. August genehmigten öffentlichen Gestaltungsplan Ueberlandpark Schwamendingen grundsätzlich gutgeheissen – mit folgenden Einschränkungen. Vom Kanton nicht genehmigt werden
  • der Ausnützungsbonus bei subventionierten Wohnungen
  • die Fassadenbegrünung und
  • die Pflicht für gedeckte Abstellplätze für leichte Zweiräder. Teilweise umformuliert wird die Regelungen für Fuss- und Velowege; die Bezeichnung öffentliche Verbindungen wird gestrichen.

Der Gestaltungsplan schafft die baurechtliche Voraussetzung für die 940 Meter lange Ummantelung der Autobahn zwischen Schöneichtunnel und Aubrugg. Er liegt nun bis zum 24. November öffentlich auf und kann bis dann beim Baurekursgericht angefochten werden. 

Projekt Einhausung: Vorarbeiten für die Baustelleneinrichtung

20.10.2017 › Einhausung
Die Vorarbeiten für die Baustelleneinrichtung sind im Gange und dauern noch bis in den Frühling 2018 hinein. Bereits sind sieben der projektbedingten Rückbauten von Gebäuden erfolgt, wie beispielsweise das Dreifamilienhaus der Baugenossenschaft ASIG in unserem Zeitrafferbeitrag. Weitere Informationen finden Sie im Beitrag «Platz schaffen für die Baustelleninstallation» auf unserem Videoblog ueberlandpark.tv.