IG pro zürich 12 Aktuell

Einhausung: Tunneldurchstich am Schwamendinger Herbstweg

12.06.2018 › Einhausung
Es ist wie bei der NEAT – nur in viel kleinerem Massstab: Gespannt blicken die Arbeiter im 14 Meter tiefen Schacht auf die runde Lücke in der Spundwand: Nach Wasser, Steinen und Dreck schiebt sich der Fräskopf der Bohrmaschine ins Blickfeld – ein erhebender Moment: Der Durchstich ist geschafft.
Der neue Tunnel auf der Einhausungsbaustelle zwischen Tulpen- und Herbstweg  wird Rohre von 60 cm Durchmesser der Wassertransportleitung zwischen Oerlikon und Schwamendingen aufnehmen. Die bestehende alte Leitung kommt dem Bau der Einhausung in die Quere, was eine Verlegung in tiefere Regionen unter Autobahn und Tramtunnel notwendig machte. 
Zum Blog-Beitrag ueberlandpark.tv «Microtunneling für neue Wasserleitung»
Zum Blog-Beitrag ueberlandpark.tv Tunneldurchstich am Schwamendinger Herbstweg 

Einhausung Schwamendingen: Hauptbaulos vergeben

08.06.2018 › Einhausung
Die Einhausung Schwamendingen wird von der Arbeitsgemeinschaft «ARGE EHS c/o Implenia Schweiz AG» gebaut werden. Wie die Infrastrukturfiliale Winterthur des Bundesamts für Strassen ASTRA in ihrer Medienmitteilung vom 8. Juni weiter mitteilt, umfasst das Hauptbaulos hauptsächlich den Rohbau der Einhausung. Die Vergabesumme beträgt rund 197 Mio. Schweizerfranken. Aktuell läuft nun eine zwanzigtägige Einsprachefrist . Falls diese ungenutzt verstreicht, erlangt der Vergabeentscheid am 29. Juni 2018 Rechtskraft. Nach Einrichten der Installationsplätze im Herbst 2018 ist der Baustart für den Rohbau für Frühling 2019 geplant.
 

Microtunneling für neue Wasserleitung unter Autobahn und Tramtunnel

30.05.2018 › Einhausung
An der Einhausungsbaustelle in Zürich-Schwamendingen auf Höhe Tulpenstrasse / Tulpenweg gräbt gegenwärtig ein Spezialbohrer einen Tunnel für die Verlegung der Hauptwasserleitung der Stadtzürcher Wasserwerke. Das bemerkenswerte daran ist der Umstand, dass keine Gräben geöffnet werden müssen. Denn hier wird das sogenannte Microtunneling-Verfahren angewendet: Eine Spezialbohrmaschine «frisst» sich vom Schacht an der Tulpenstrasse / Tulpenweg aus in einer Tiefe von zirka 14 Meter durch das Erdreich unter Autobahn und Tramtunnel Richtung Schacht an der Schörlistrasse / Herbstweg. Im Nachgang schiebt die Maschine gleich Betonrohre von 120 cm Durchmesser nach.
Der Vorteil des Microtunneling liegt auf der Hand: Kein Ausheben von Gräben, schnelles Verfahren (die Rohre werde ja gleich mitverlegt) und: der Verkehr auf der Autobahn wird nicht behindert. Der Arbeitsgang soll in der ersten Juni-Hälfte beendet sein.
Es werden gegenwärtig auch Werkleitungen des Elektrizitätswerks in die Seitenstrassen verlegt – alles notwendige Vorarbeiten, damit die Werkleitungen den Bau der Einhausung ab Frühling 2019 nicht behindern.  
 

Fluglärm: Baugenossenschaften erhalten keine Minderwertentschädigungen

23.05.2018 › Fluglärm
Baugenossenschaften mit Liegenschaften in der Südanflugschneise des Flughafens Zürich erhalten keine Entschädigung für den von Flugzeugen verursachten Minderwert – private Hausbesitzer hingegen schon. Weil sie an die Kostenmiete gebunden sind und ihre Wohnungen nicht teurer vermieten dürfen, hat das Bundesgericht in einem von der Baugenossenschaft Opfikon angestrengten Verfahren in letzter Instanz eine Entschädigungspflicht der Flughafen Zürich AG verneint. Das Piloturteil betrifft nicht nur die BG Opfikon sondern Dutzende Baugenossenschaften mit Liegenschaften in der Südanflugschneise. Auch verschiedene gemeinnützige Wohnbauträger in Zürich-Schwamendingen sind von diesem Verdikt aus Lausanne betroffen. 
Artikel Stadt-Anzeiger

Einhausung: Beginn Verlegung Werkleitungen – Autobahn & Tram werden untertunnelt

06.03.2018 ›
Seit anfangs März und bis längestens Dezember 2018 finden am Perimeter der künftigen Einhausung verschiedene Arbeiten für die Verlegung von Werkleitung statt.
Eine Transportleitung der Wasserversorgung Zürich muss zwischen Schörli- und Tulpenstrasse neu verlegt werden. Auf beiden Seiten der Nationalstrasse werden aktuell Start- und Zielschächte erstellt. Der eigentlich Tunnelvortrieb unter der Autobahn und Tramtunnel im sogenannten Microtunneling-Verfahren startet im Mai 2018 und wird rund eineinhalb Monate dauern. 
Verschiedene Leitungen des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich (EWZ) entlang der Nationalstrasse werden rückverlegt. Gegenwärtig sind für diese Arbeiten die Installationen im Gange. Die Tiefbauarbeiten werden bis Juli 2018 andauern.
Eine Leitung der Swisscom im Bereich Saatlenstrasse, die die Nationalstrasse quert, wird neu verlegt, um eine ausreichende Kapazität und Erweiterungsfähigkeit zu gewährleisten.
An der Ueberlandstrasse 204 (Aubrugg) wird zudem eine Altlastensanierung erfolgen. Dazu werden das durch den Tankstellenbetrieb belastete Erdreich sowie der im Boden verbliebene stillgelegte Mineralöltank entfernt und gegen sauberes Bodenmaterial ausgetauscht.

BG Glattal – DER FILM

01.02.2018 ›
Grümpelturnier, Feste, Theater, Circus Knie, Gartenkultur – die Baugenossenschaft Glattal hat 2017 ihr 75-Jahre-Jubiläum mit einem vielfältigen Programm verteilt übers ganze Jahr gefeiert. Krönender Abschluss des Jubiläumsjahr war die Premiere des Jubiläumsfilms am 8. Dezember 2017 im Kirchgemeindehaus Schwamendingen. Das Filmteam Lichterloh hat das genossenschaftliche Leben und Arbeiten während 12 Monaten begleitet – entstanden ist ein Porträt, das den Bogen spannt von den Anfängen bis in unsere Zeit, und einem in kurzweiliger Art viele Facetten des Unternehmens und seiner Genossenschafterinnen und Genossenschafter näher bringt. 
Zum Jubiläumsfilm BG Glattal

Bericht in Zürich-Nord zum Gestaltungsplan

03.11.2017 › Einhausung
In ihrer Ausgabe vom 2. November 2017 hat die Zeitung Zürich-Nord den regierungsrätlichen Entscheid zum Gestaltungsplan Ueberlandpark aufgenommen und auch die Meinung der IG erfragt.

Sunnige Hof fördert lokales Kunstschaffen

30.10.2017 › Quartier
Mit «DerGalerie» fördert die SG Sunnige Hof in leerstehenden Ladenlokalen an der Dübendorferstrasse in Zürich-Schwamendingen das lokale Kunstschaffen. Diese bis 2020 befristete Zwischennutzung, die auch Künstlerateliers beinhaltet, bietet wechselnde Ausstellungen. Gegenwärtig und bis 2. November stellt die junge Künstlerin Anna Müller ihre Werke aus. Sie hat fluoreszierenden Farben für ihre Werke entdeckt. ueberlandpark.tv war an der Finissage des Künstlers Eugen Lötscher dabei.
Zum Beitrag

Art and the City 2018: Das städtische Kunstprojekt kommt nach Schwamendingen

26.09.2017 › Quartier
Gastquartiere für das städtische Kunstprojekt Art and the City vom 9. Juni bis 9. September 2018 werden Schwamendingen, Oerlikon und Seebach sein. Der Vorsitzende der städtischen Arbeitsgruppe Kunst im öffentlichen Raum (AG KiöR), Christoph Doswald, hat das Projekt mit Fokus auf Schwamendingen an der September-Sitzung im Netz 12 vorgestellt. 
Dazu den Beitrag auf unserem Blog ueberlandpark.tv