Zürich-Schwamendingen verändert sich

Ein Grossteil der Liegenschaften in Zürich-Schwamendingen ist zwischen 1945 und 1960 entstanden. Die Gebäude kommen damit in ein Alter, welches in den nächsten zehn, zwanzig Jahren umfassende Sanierungen notwendig machen wird.

Da die städtische Bau- und Zonenordnung (BZO) in den meisten Gebieten im Kreis 12 eine deutliche Mehrausnützung erlaubt, die bestehende Bauten noch nicht konsumieren, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass verschiedene Gebäude und Siedlungen im Quartier durch Neubauten ersetzt werden. Dies wird vor allem dann der Fall sein, wenn die Bausubstanz schlecht ist und sich ein Neubau gegenüber einer Sanierung besser rechnet.

Schwamendingens Gesicht wird sich verändern: Es werden mehrgeschossige Wohnbauten mit modernen, dem heutigen Lebensstil angepassten Wohnungen entstehen, die neue Akzente setzen im Quartier.

Der Kreis 12 hat rund 14'500 Wohnungen; davon sind rund 40 Prozent im Besitz von gemeinnützigen Wohnbauträgern. In diesem hohen Anteil liegt die Chance, dass durch gemeinsame Strategien und Absprachen die räumlichen Qualitäten und Charakteristika der Gartenstadt trotz verdichtetem Neubauen erhalten bleiben. Eine Grundlage dazu bildet das städtische Leitbild vom April 2005.


Bild vergrössern
Bild